Unterstützen Sie die Ukraine mit uns zusammen! Wir vermitteln ukrainische Pflegekräfte!

Wie soll man einen Menschen mit Demenz versorgen?

Demenz ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung, bei der die kognitiven (kognitiven) Fähigkeiten des Patienten beeinträchtigt sind. Demenz verursacht eine allmähliche Verschlechterung des Gedächtnisses, der geistigen Fähigkeiten, der zeitlichen und räumlichen Orientierung sowie der Erkennung von Personen und Objekten.

Demenz ist einer der Hauptgründe für Behinderungen bei älteren Menschen und gilt als eine der schwersten Erkrankungen für den Patienten selbst, seine Familie und die Gesellschaft. Die Pflege eines solchen Patienten erfordert viel Zeit und Mühe.

Symptome und Anzeichen von Demenz

Die Symptome der Demenz hängen von den Ursachen ab, die sie verursacht haben, und dem Ort der Läsionen; die wichtigsten sind Beeinträchtigungen des Gedächtnisses, der Sprache, des Verhaltens, der Selbstbedienung und der sozialen Anpassung.

Demenzbetreuung

Bevor Sie zu konkreten Tipps übergehen, muss man sich an die allgemeinen Pflegeregeln erinnern. Das ist die richtige Ernährung, ausreichend Trinken, dosierte körperliche Aktivität. Das Zuhause, in dem eine Person mit Demenz lebt, muss für den Pflegebedürftigen sicher und komfortabel sein. Die Pflege eines solchen Patienten erfordert viel Zeit und Mühe. Der Demenzkranke ist derselbe Mensch, welcher war früher, man muss ihm nur mehr Unterstützung leisten. Regelmäßige leichte mentale Übungen, wie Kreuzwärter oder Brettspiele, werden die Demenz entfernen. Das Unterhalten, Hobbys, tägliche Aktivitäten und Ausflüge sollen bei der Demenz nicht verlassen werden. Der Demenzkranke kann weiter seine gewöhnte Lebensart führen und nicht den ganzen Tag einsam zu Hause verbringen.